Archiv der Kategorie: Thriller & Krimis

J. Jefferson Farjeon – Geheimnis in Weiß

Als ihr Zug im Schnee steckenbleibt, versucht sich eine buntgemischte Reisegruppe zu Fuß durchzuschlagen, strandet aber in einem einsamen Haus. Dort spielt sich offenbar Kriminelles oder sogar Unheimliches ab, weshalb die Gruppe einerseits versucht, die Ereignisse zu rekonstruieren, während sie sich andererseits mysteriöser Eindringlinge erwehren muss … – Klassischer Kriminalroman eines zu Unrecht fast völlig vergessen Autors, der diesen Thriller mit quasi-phantastischen Einlagen und ungewöhnlichen Figuren ‚würzt‘. Der komplexe Plot wird wider Erwarten plausibel aufgelöst: eine wunderbare Wiederentdeckung!

J. Jefferson Farjeon – Geheimnis in Weiß weiterlesen

Lee Child – No Middle Name / Der Einzelgänger. Jack Reacher Kurzgeschichten

Jack Reacher Kurzgeschichten zwischen Spannung und Romantik

Der Erzählband „No Middle Name“ versammelt sämtliche Kurzgeschichten, die Lee Child im Laufe der Jahre über seine Hauptfigur Jack Reacher veröffentlicht hat. Als Bonus enthält der Band die neue Novelle „Too Much Time“ und Storys, die es bislang nur als E-Books gibt.
Lee Child – No Middle Name / Der Einzelgänger. Jack Reacher Kurzgeschichten weiterlesen

Terry Goodkind – The Girl in the Moon. Thriller

Der Schutzengel mit dem Killerinstinkt

Angela Constantine, 21, ist als Kurier und Barkellnerin tätig, doch bei diesen Jobs hat sie Gelegenheit, ihre besondere Superkraft einzusetzen: Sie kann einen Killer erkennen, wenn sie ihm in die Augen sieht, und von seinen Erinnerungen ablesen, wen er getötet hat. Nachdem Sie von vier mexikanisch aussehenden Männern gefangengenommen, vergewaltigt und für tot zurückgelassen worden ist, kann sie sich befreien und beschließt Kampfsportmethoden zu erlernen, die sie auch ohne Messer und Pistole zu einer tödlichen Person machen.

Unterdessen sind die vier mexikanisch aussehenden Typen an einem koordinierten Angriff auf die Vereinigten Staaten beteiligt. Das, was Angela ihnen als letzter Kurier in der Kette überbracht hat, gehört zu den umfangreichen Gerätschaften, um eine Atombombe im herzen Amerikas zu zünden. Doch weil sie ihnen entwischt ist, wollen sie Vergeltung üben und Angela ein für alle Mal ausschalten. Da sind sie aber an die Falsche geraten. Doch kann Angela auch den großen Angriff stoppen?
Terry Goodkind – The Girl in the Moon. Thriller weiterlesen

Nele Neuhaus – Muttertag

Worum gehts?

Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wir die Leiche eines Mannes gefunden. Bei den sterblichen Überresten handelt es sich um den ehemaligen Besitzer und Bewohner des Hauses, Theo Reifenrath. Doch bei seiner Leiche soll es nicht bleiben, denn Pia Sander und Oliver von Bodenstein entdecken auf demselben Grundstück menschliche Knochen. Diese liegen neben einem verwahrlosten, fast verhungert Hund. Die rechtsmedizinische Untersuchung hat ergeben, dass es sich bei den Knochen um mehrere Frauen handelt, die bereits vor vielen Jahren starben. Auch wenn Theo Reifenrath ein merkwürdiger Kauz war, so kann sich niemand im Dorf vorstellen, dass es sich bei ihm um einen Serienmörder handelt.

Nele Neuhaus – Muttertag weiterlesen

Rex Stout – Der rote Stier [Nero Wolfe 6]

Eigentlich möchte Nero Wolfe nur seine preiswürdigen Orchideen ausstellen, doch er wird in die Fehde zweier mächtiger Familien gezogen und muss einen Mord klären, den offensichtlich ein wütender Stier begangen hat … – Auch Fall Nr. 6 muss Nero Wolfe jenseits seines bequemen Heims in New York lösen. Das Ergebnis ist ein für die Serie ungewöhnlich turbulentes Garn, das von lebhaft umgesetztem Lokalkolorit, einem bizarren Plot und kraftvollen Figuren geprägt wird: Die erstmals ungekürzte und neu übersetzte Neuausgabe bereitet daher erst recht Vergnügen! Rex Stout – Der rote Stier [Nero Wolfe 6] weiterlesen

Lee Child – Past Tense (Jack Reacher 23)

Jagdszenen in New Hampshire

Der ewige Tramper Jack Reacher strandet in Laconia, New Hampshire. Hey, hier wuchs ja sein Vater Stan auf, bevor er ins Marine Corps eintrat. In der Gegend gibt es eine Menge Reachers, stellt er fest. Schon am zweiten Abend handelt er sich Ärger mit der Unterwelt ein, als er einer Cocktail-Kellnerin in Not beisteht.

Unterdessen verschickt ein anderer Reacher in den nahen Wäldern, wo er ein Motel gebaut hat, Einladungen zu einem ganz speziellen Spiel. Er hat zwei arglose Kanadier gefangen, die auf der Durchreise waren. Nun können sie nicht mehr weg, dafür hat er gesorgt. Bald darauf treffen die ersten Mitspieler ein und bestaunen das kanadische Pärchen durchs Fenster von Zimmer Nr. 10 – das perfekte Wild, da sind sich alle einig…
Lee Child – Past Tense (Jack Reacher 23) weiterlesen

Robert B. Parker & Coleman – Debt to Pay (Jesse Stone 15)

Jesse Stone und die Rückkehr des Killers

Jesse Stone, der Polizeichef von Paradise, Massachusetts, wird von der Nachricht überrascht, dass Gino Fish, ein Bostoner Unterweltboss, Selbstmord begangen habe und dessen Sekretär erstochen worden sei. Stone erkennt die Handschrift von Mr. Peepers, einem psychopathischen Killer, der Paradise schon einmal heimgesucht hat. Es gibt erste Anzeichen, dass Mr. Peepers in Paradise bereits sein Unwesen treibt. Als Vinnie Morris. Fishs ehemaliger Mann fürs Grobe, von Stone eine Schuld einfordert, muss Stone erkennen, dass er sich bereits im Visier des Killers befindet und besser etwas deswegen unternimmt…

Robert B. Parker & Coleman – Debt to Pay (Jesse Stone 15) weiterlesen

David Grann – Das Verbrechen. Die Osage-Morde und das FBI. Ein True-Crime-Thriller

Als man US-Staat Oklahoma Erdöl entdeckt, sprudelt es ausgerechnet auf indianischem Grundbesitz. Die Osage werden reich, doch ab 1920 beginnen sie zu sterben. Das Gesetz interessiert sich wenig dafür, was das junge FBI auf den Plan ruft. Schwierige Ermittlungen decken ein Mordkomplott auf, in das lokale Geschäftsleute, Politiker, Juristen und Ordnungshüter verstrickt sind … – Bis heute warten die Osage vergeblich auf Gerechtigkeit oder wenigstens vollständige Aufklärung. Autor Grann deckt kundig ein düsteres Kapitel der jüngeren US-Historie auf, das er durch eigene Recherchen um bisher unbekannte Fakten bereichern kann. David Grann – Das Verbrechen. Die Osage-Morde und das FBI. Ein True-Crime-Thriller weiterlesen

Anthony Horowitz – Die Morde von Pye Hall

Ein anscheinend durch Selbstmord umgekommener Schriftsteller hinterlässt ein unvollständiges Romanmanuskript, in dem seine Lektorin versteckte Hinweise auf alte, nie aufgedeckte Verbrechen zu entdecken glaubt. Sie folgt dieser Spur und gerät in Lebensgefahr, da sie erfolgreicher ist, als es dem Täter lieb sein kann … – Das vollständig wiedergegebene Manuskript ergibt einen Roman im Roman und ist gleichzeitig Schlüssel für die Ereignisse der Gegenwart. Die Mischung aus kundig wiederbelebten Rätselkrimi alter angelsächsischer Schule und modernem = psychologisch und sozialkritisch aufgepolstertem Thriller funktioniert nur bedingt, doch die daraus resultierende Doppelstory ist – Blicke hinter die Kulissen des Verlagswesens inklusive – spannend und gut geschrieben. Anthony Horowitz – Die Morde von Pye Hall weiterlesen

Sebastian Fitzek – Der Insasse

Der kleine Max Berghoff will seiner Freundin Anna, die nur eine Ecke weiter wohnt, kurz etwas zeigen. Doch er kommt nie wieder nach Hause und wird auch nicht gefunden. Als ein Jahr vergangen ist und von Max weiterhin jede Spur fehlt, beschließt sein verzweifelter Vater Till, dass es nur einen Weg gibt, um herauszufinden, was mit Max geschehen ist: Er muss sich in den Hochsicherheitstrakt einer Psychiatrie einweisen lassen, wo der Kindermörder Guido Tramnitz sitzt. Till Berghoff vermutet, dass sein Sohn diesem Mann zum Opfer gefallen ist. Da er mit der Ungewissheit nicht länger leben kann, bittet er seinen Schwager, ihm zu helfen und ihn in den Hochsicherheitstrakt einzuschleusen.

Kurzerhand nimmt Till Berghoff die Identität eines Mannes an, der sich selbst angezündet hat und dabei ums Leben kam. Allerdings ahnt Till nicht, in welche Gefahr er sich dadurch begibt, denn seine neue Identität hat ein böses Geheimnis, das einer der anderen Insassen kennt und es deswegen auf Till abgesehen hat.

Überlebt Till lange genug, um an Guido Tramnitz heranzukommen? Und weiß dieser tatsächlich, was mit Max geschehen ist?
Sebastian Fitzek – Der Insasse weiterlesen

Susi Fox – Das falsche Kind

Sasha und ihr Mann Mark haben einen Unfall, der eine Frühgeburt in der 36. Schwangerschaftswoche auslöst. Im Krankenhaus wird ein Notkaiserschnitt unter Vollnarkose durchgeführt. Doch als Sasha aus der Narkose erwacht, verliebt sie sich nicht etwa in ihr neugeborenes Kind, sondern weiß direkt, dass sie nicht ihr Kind in Händen hält. Sie kann keine Bindung zu dem Kind aufbauen und erkennt keinerlei Ähnlichkeiten. Doch im Krankenhaus glaubt ihr niemand – selbst ihr Ehemann hält sie für verrückt. So kommt Sasha auf eine spezielle Mutter-Kind-Station, in der sie psychologische Hilfe erhält. Doch sie nutzt die Gelegenheit, um bei den anderen frühgeborenen Kindern „ihr“ Kind zu suchen. Und tatsächlich findet sie es – doch wie kann sie beweisen, dass sie nicht verrückt ist und sie das falsche Kind in Händen hält? Zudem versteht sie nicht, warum die Verwechslung vertuscht wird und warum nicht einmal ihr Mann zu ihr hält. Gegen alle Widerstände kämpft Sasha darum, ihr Kind zu bekommen.
Susi Fox – Das falsche Kind weiterlesen

Nicola Griffith – Kalt wie Eis

Erotischer Krimi: Showdown auf dem Gletscher

„Kalt wie Eis“ ist ein erotischer Krimi, der in Atlanta und in Norwegen spielt. Kontraste spielen eine große Rolle nicht nur im Klima zwischen diesen beiden Orten, sondern zwischen dem lesbischen Liebespaar Julia und Aud – Gegensätze, die die Autorin wunderbar zu einem menschlichen Drama ausgearbeitet hat.
Nicola Griffith – Kalt wie Eis weiterlesen

Michael Crichton – Nippon Connection. Die Vorlage zum Film „Wiege der Sonne“

Der Sempai liest den Amerikanern die Leviten

Japan schickt sich an, die amerikanische Wirtschaft zu übernehmen.Vor dem Hintergrund einer gigantischen Wirtschaftsschlacht mit dem fernöstlichen Motto „Geschäft ist Krieg“ soll mit High-Tech-Methoden, massivem Einsatz von Geld und politischem Druck ein Mord vertuscht werden, der sich während der glanzvollen Eröffnung einer japanischen Konzernzentrale in Los Angeles ereignet hat. (Verlagsinfo)

Die Romanvorlage „Nippon Connection“ für Philip Kaufmans Film „Die Wiege der Sonne“ mit Sean Connery und Wesley Snipes in den Hauptrollen weicht in vielen Details vom Film ab. Dennoch gefiel mir der Film ((https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Wiege_der_Sonne)) besser, denn Crichton erweist sich als kein guter Erzähler. Er ist so etwas wie ein investigativer Journalist, der erzählen will. Ein zweiter Blick könnte sich lohnen.
Michael Crichton – Nippon Connection. Die Vorlage zum Film „Wiege der Sonne“ weiterlesen

Robert B. Parker & Coleman – The Devil Wins (Jesse Stone 14)

Jesse Stone stößt auf begrabene Geheimnisse

Jesse Stone, der Polizeichef von Paradise, Massachusetts, muss sich mit einem alten Mordfall befassen, dem 25 Jahre zuvor zwei Teenagermädchen zum Opfer fielen. Dass seine Kollegin und Vertraute Molly Crane deren Freundin war, verursacht erhebliche Komplikationen. Ein zweiter Mordfall kommt aus der Gegenwart hinzu: ein junger Gauner wurde praktisch hingerichtet. Aber warum warf der Täter ihn ins gleiche Versteck wie die Mädchen? Und was hatten alle drei im verrufensten Teil von Paradise, im „Swap“, zu suchen?

Der Autor Robert B. Parker

Der US-Autor Robert B. Parker, geboren 1932, gehörte zu den Topverdienern im Krimigeschäft, aber auch zu den fleißigsten Autoren – er hat bis zu seinem unerwarteten Tod im Januar 2010 über 50 Romane veröffentlicht. Am bekanntesten sind neben der Spenser-Reihe wohl seine neun Jesse-Stone-Krimis, denn deren Verfilmung mit Tom Selleck in der Titelrolle wird regelmäßig vom ZDF gezeigt. Der ehemalige Professor für Amerikanische Literatur, der 1971 über die Schwarze Serie promovierte, lebte mit seiner Frau Joan in Boston, Massachusetts, und dort oder in der Nähe spielen viele seiner Krimis.

Robert B. Parker & Coleman – The Devil Wins (Jesse Stone 14) weiterlesen

Hjorth & Rosenfeldt – Die Opfer, die man bringt

Worum geht’s?

Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann hat seine aktive Zeit als Ermittler bei der Reichsmordkommission zwangsläufig beenden müssen. Stattdessen versucht er sich nun als Schriftsteller und hält hin und wieder Vorträge. Zu seiner ehemaligen Kollegin hat er, bis auf Ursula, keinen Kontakt mehr – er war ja auch nicht sonderlich beliebt. Seine Tochter Vanja meidet nach wie vor den Kontakt zu ihm und hat sogar seinetwegen ihre Arbeitsstelle gewechselt. Sie arbeitet derzeit bei der Polizei Uppsala und ist an der Aufklärung einer abartigen Verwaltungsserie beteiligt.

Unerwartet wird jedoch die Reichmordkommission und ebenfalls Sebastian Bergmann hinzugezogen, so dass es nochmal zu einem temporären Zusammentreffen des ehemaligen Teams kommt. Konflikte sind vorprogrammiert. Und auch der Täter dieser Vergewaltigungsserie schlägt weiter zu und scheint seine Opfer nach einem System auszuwählen.

Hjorth & Rosenfeldt – Die Opfer, die man bringt weiterlesen

Benjamin Cors – Leuchtfeuer

Die Handlung:

Mit schnellen Schritten erreichte Nicolas den Palais de Justice. Er hatte Wichtigeres zu tun als den Teufel auszutreiben. Er musste einen Engel vor dem Fall bewahren.

Nicolas ist krank vor Sorge. Julie steht im Zentrum eines aufsehenerregenden Strafprozesses. Bei einem Polizeieinsatz in der Banlieue hat sie vor Jahren eine junge Frau erschossen. In Notwehr, beteuert sie. Aber ihr Wort steht gegen das ihres Kollegen. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich. Verzweifelt kämpft Nicolas darum, Julies Unschuld zu beweisen.
Da spricht ihn ein Fremder auf der Straße an und bittet ihn um Hilfe. Eindringlich erzählt der Mann von Fluch und Heimsuchung, von einem Dorf in Angst im Hinterland der Normandie – aber Nicolas lehnt ab. Selbst wenn er wollte: Wie, um Himmels Willen, könnte er ein ganzes Dorf beschützen?
Erst als der Tod den kleinen Ort am Seine-Ufer befällt wie eine ansteckende Krankheit, macht Nicolas sich auf die Reise… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Benjamin Cors – Leuchtfeuer weiterlesen

Charlotte Link – Die Suche

Worum gehts?

Nordengland. Im abgelegenen und weitläufigen Gebiet der Hochmoore wurde eine Mädchenleiche gefunden. Die 14-Jährige Saskia Morris wurde bereits einige Monate gesucht. Kurze Zeit später verschwindet erneut ein junges Mädchen, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Handelt es sich etwa um ein und denselben Täter oder nur um einen unglaublichen Zufall? Die Polizei von Scarborough, das Team um DCI Caleb Hale ist in Habachtstellung und auch die Bevölkerung spricht bereits vom sogenannten Hochmoor-Killer. Der Zeitdruck auf Caleb Hale steigt enorm. Kate Linville ist ebenfalls gerade in der Gegend um ihr ehemaliges Elternhaus zu veräußern und gerät zufälligerweise an Amelies verzweifelte Eltern und wird dadurch unfreiwillig in den Fall involviert. Doch die Spitze des Eisbergs scheint noch nicht erreicht, denn als ein drittes Mädchen verschwindet, spitzt sich die Lage weiter zu.

Charlotte Link – Die Suche weiterlesen

John Bude – Mord in Cornwall

In seinem Haus am Strand wird der herzlose Julius Tregarthan umgebracht. Zu den Verdächtigen gehören u. a. seine unterdrückte Nichte und ihr psychisch labiler Bräutigam. Weil die Indizienlage schwach ist, bezieht Inspector Bigswell den krimibegeisterten Pfarrer in die Ermittlungen ein … – Dieser Roman aus der „Goldenen Ära“ des britischen Rätselkrimis ist nicht so geschickt geplottet wie die Klassiker des Genres, kann das aber durch die gut charakterisierten Figuren und den eleganten Schreibstil wettmachen: eine willkommene Wiederentdeckung. John Bude – Mord in Cornwall weiterlesen

Robert B. Parker – Raues Wetter. Ein Auftrag für Spenser (Spenser 36)

Feindliches Wiedersehen: Spenser und der Graue Mann

Ein neuer Auftrag für Spenser. Die reiche Heidi Bradshaw engagiert Spenser, als persönlichen Schutz bei der Hochzeit ihrer Tochter Adelaide auf der exklusiven Insel Tashtego. Auf der Hochzeitsfeier wird er Zeuge, wie die Tochter entführt und der frisch vermählte Ehemann ermordet wird. Der Täter: Niemand Geringeres als der Graue Mann, Spensers Widersacher aus vergangenen Zeiten.

Als die Insel von einem heftigen Sturm heimgesucht wird, bricht Chaos aus. Die verbrecher sitzen auf der Insel fest, aber es kann auch keine Hilfe für die Hochzeitsgäste kommen. Am nächsten Tag sind der Graue Mann und die Tochter verschwunden. Spenser glaubt nicht, dass es nur um eine Entführung geht. Gemeinsam mit seinem Kumpel Hawk versucht er, Licht ins Dunkel zu bringen… (Verlagsinfo)
Robert B. Parker – Raues Wetter. Ein Auftrag für Spenser (Spenser 36) weiterlesen

Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde

Die Verlagsinfo:

Eine rabenschwarze Geschäftsidee
Wie freimütig diese Frauen doch reden! Sitzen beim Friseur und beratschlagen mit ihm oder ihrer besten Freundin, wie sie sich am besten ihres Ehemanns entledigen könnten. Lars Hansen, gerade selbst von seiner Frau verlassen und in akuten Geldnöten, muss nicht lange überlegen. Was für eine Geschäftsidee! Ja, gegen eine anständige Bezahlung kann er die Damen nachhaltig von ihren Gatten erlösen. Nur Blut darf dabei nicht fließen, auf keinen Fall. Und so scheffelt Hansen ein kleines Vermögen, der Bedarf scheint groß, seine Methode unangreifbar. Doch dann geschieht etwas, das die Konstruktion seines neuen Doppellebens maximal ins Wanken bringt.

Mein Eindruck:

Lars Hvilling Hansen weiß, was Frauen wollen: Keine Langweiler an ihrer Seite. Was aber macht frau, wenn es nun doch dazu gekommen ist? Hier bietet der Geschäftsmann seine Dienste an und beseitigt das „Problem“ für sie. Ob er nun Antagonist oder Protagonist dieser lustig-fiesen Krimistory ist, das kann jeder für sich entscheiden. Wer Leute umbringt, ist eher ein Gemeiner. Auch wenn er eher unfreiwillig zu seinem neuen, durchaus lukrativen Job gekommen ist. Und mit irgendwas muss man ja die Miete bezahlen, oder?

Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde weiterlesen